water map
water map
physical demonstration of rain data
Daniel Fischer
m1575015
Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz
Zeitbasierte und Interaktive Medien
daniel.fischer@live.at
0043 664 165 6865
Installative Arbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung Projekt A
© 2017 Daniel Fischer
Titelbild:
Long-term average precipitation by month (mm/day and in/day), based on 1961-1990 data.
Animated GIF. Mollweide projection.
https://en.wikipedia.org/wiki/Climate#/media/File:MeanMonthlyP.gif
PZmaps - Own work by uploader, sources: CRU CL 2.0 (New, M., Lister, D., Hulme, M. and
Makin, I., 2002: A high-resolution data set of surface climate over global land areas. Climate
Research 21: 1-25) and File:Tissot indicatrix world map Mollweide proj.svg by Eric Gaba.
water map
water map
physical demonstration of rain data
Wasser ist Leben.
Ohne Wasser existiert nichts Organisches.
Diese Wasserinstallation visualisiert in einer
Versinnbildlichung, wie Regen die Welt zum
Leben erweckt.
Ein auf Schienen angebrachtes Ventil lässt Was-
sertropfen auf eine mit weißem Stoff bespannte
Fläche fallen. Der Stoff ist mit hydroskopischer
Farbe beschichtet; sobald eine Stelle nass wird,
wird die Farbe durchsichtig, und das darunter
liegende Bild wird sichtbar. Es ist nicht sofort
ersichtlich, worum es sich dabei handelt, nach
längerem Verweilen, ist die Weltkarte erahnbar.
Um die Assoziation zu Leben, Natur und Wach-
sen hervorzuheben, ist die Landmasse durchge-
hend grün.
Der „Regen“ sind vereinzelte Tropfen, die nur
dann fallen, wenn es - synchronisiert mit einer
Wetterapp - tatsächlich an diesem Punkt der
Erde gerade regnet. Nie wird die ganze Weltkar-
te sichtbar sein, zum Einen, weil es nicht überall
gleichzeitig regnet, zum Anderen, weil die Über-
prüfung der Wetterdaten sporadisch erfolgt und
auch starker Regen in einer Region durch mini-
males Tropfen übersetzt wird.
Das minimale Vorgehen verdeutlicht den un-
schätzbaren Wert der Entstehung von Leben
und das Fragile in unserem Ökosystem.
water map
Water is live.
Without water nothing organic exists.
This water installation visualizes - in a symbolic
way - how rain brings the whole world to life.
A valve is mounted on rails. Through it, drops of
water fall on a surface, that is covered with whi-
te fabric. This fabric is coated with hydroscopic
colour - as soon as a certain spot gets wet, the
white colour becomes transparent, and the image
underneath is becoming visible.
It is not immediately possible to tell, what the
image is. The installation invites to stay longer
and watch the world map showing through more
and more. To emphasize the association of life,
nature and growth, the whole land on the world
map is green.
The „rain“ is consisting of single drops, which
only fall if it really rains on a certain position on
earth, according to a synchronized weather app.
The whole world map will never show - on the
one side because it never rains at the same time
everywhere, on the other side because the syn-
chronization with the weather app is not perma-
nent but happens in intervals. Also strong rain
in one region is being translated into minimal
dropping.
This minimalistic approach stresses the import-
ance and the incalculable value of the creation of
life and how fragile our ecosystem really is.
Technische Umsetzung
An der Raumdecke steuert ein Raspberry Pi Mini-Computer zwei Schrittmo-
tore, welche ein elektrisches Ventil auf Schienen bewegen. Der Mini-Computer
bekommt ständig neue Wetterdaten von der Wetterapp „openweathermap.org“.
Anhand dieser Daten wird das Ventil in X und Y-Richtung positioniert. Regnet es
an der betreffenden Stelle auf der Erde, so wird ein Tropfen ausgelöst, welcher die
hydroscopische Textilfarbe zum Verschwinden bringt und die darunter liegende
Weltkarte zum vorschein bringt. Je nach Raumtemperatur und Luffeuchtigkeit
dauert es ca. 10 min bis der Tropfen aufgetrocknet und die Farbe die Sicht wieder
verhüllt.
Aufbau
Voraussetzungen:
Befestigungsmöglichkeit an der Decke
Gewicht Rahmen + Schienen: 25kg
Raumhöhe mindestens 2,9m
15°C < Raumtemperatur < 40°C
5 lx < Umgebungsbeleuchtungsstärke < 100 lx
Beleuchtungsstärke an den Messpunkten > 200 lx
Stromanschluß an der Decke: 230V AC
WLAN mit einer verfügbaren statischen
IP-Adresse oder Internet Anschluß über RJ45
Stecker an der Decke.
Audioanschluß über 3,5mm Klinkenstecker.
optional: Tabletcomputer mit WLAN Funktionalität.
Podest
6m
water map
Präsentation „Water Map“ am Tag der Offenen
Tür, Kunstuniversität Linz, 2017
Presentation „Water Map“ at Open House, Uni-
versity of Art and Design, Linz, 2017
Online Projektdokumentation:
http://www.time.ufg.ac.at/intime/projekt086/
Daniel Fischer,
1978 in Tirol geboren, auf-
gewachsen im Burgenland, lebt nun in Linz.
Nach einer abgeschlossenen technischen Aus-
bildung im Bereich Elektrotechnik/Informati-
onstechnologie, fand er seine Liebe zur Kunst
und studiert nun an der Kunstuniversität Linz,
Studienrichtung Zeitbasierte und Interaktive
Medien.
Daniel Fischer, born in Tyrol, Austria, 1978
grew up in Burgenland and is now living in Linz.
After finishing his education in electronics/in-
formation technology he found his love for art
and is now studying at the Art University Linz in
the Timebased and Interactive Media program.